Nachrichten

„Könnat Ihr au singa?“

Beim ersten Neubürgerempfang der Gemeinde stellten sich auch die Gundremminger Vereine vor.

Am Freitag, den 9. März, fand im Kulturzentrum der erste Neubürgerempfang statt. Dazu hatte die Gemeinde an die 60 Familien eingeladen, die in den vergangenen Jahren neu nach Gundremmingen gezogen waren. Mehr als die Hälfte derer war der Einladung gefolgt. Bürgermeister Tobias Bühler informierte über das Geschehen in der Gemeinde Gundremmingen und Geistlicher Rat Pfarrer Richard Harlacher ermunterte die Gäste, sich die Kirche St. Martin auch einmal von innen anzusehen. In diesem Jahr feiert er übrigens sein 50-jähriges Jubiläum als Pfarrer von Gundremmingen.

Was hat Gundremmingen, was andere Gemeinden nicht haben? Die neuen Bürger von Gundremmingen waren sich in einem einig: Ob Rathaus, Schule, Kindergarten, Kulturzentrum oder das Dorflädle: Alles befindet sich zentral im Ort. Gleichzeitig nahmen fast alle Gundremminger Vereine die Gelegenheit wahr, sich den neuen Bürgern vorzustellen. Denn: Neue Mitglieder sind jederzeit gerne willkommen. Und was die Gemeinschaft und das Vereinsleben betrifft: Darauf wird in Gundremmingen ein großer Wert gelegt. Somit bestand nicht nur die Möglichkeit, einen Einblick in die Gemeinde zu gewinnen, sondern auch einen Blick in die Dorfgemeinschaft zu werfen – immerhin gibt es in Gundremmingen 20 aktive Vereine.

Vorsingen oder Vorturnen musste natürlich keiner, eines aber war bei den neuen Bürgern der Gemeinde an diesem Freitag sicher: In Gundremmingen lässt es sich gut leben.

 

zurück