Alle Serviceleistungen erledigen Sie in der Geschäftsstelle der VGem. Offingen, Marktstr. 19, 89362 Offingen (Rathaus Offingen)



Nachrichten

Bürgerversammlung am 20. Oktober 2022

als allererstes möchte ich mich noch einmal für das große Interesse an unserer Bürgerversammlung bedanken. Ich habe die Besucherinnen und Besucher, die am 20. Oktober ins Kulturzentrum gekommen waren, nicht gezählt, aber es dürften weit über 60 Personen gewesen sein. Und das zeugt von Wertschätzung.
Zunächst möchte ich einige Zahlen zusammenfassen: Wir haben 2022 erstmals einen Nachtragshaushalt. Das Volumen des Verwaltungshaushalts erhöht sich auf 8,6 Millionen Euro, das des Vermögenshaushalts verringert sich auf 9,8 Millionen Euro. Die Gewerbesteuer steht aktuell bei 2,7 Millionen Euro, das ist erfreulich, nachdem ursprünglich 2,2 Millionen Euro geplant waren. Auch die Entnahme aus unseren Rücklagen wird deutlich geringer sein.

 

Unser Haushalt ist natürlich von den beiden Projekten Mehrgenerationenhaus mit Tagespflege und Kindergartenanbau geprägt. Anfang nächsten Jahres wird unser Mehrgenerationenhaus fertiggestellt. Die Kindergartenkinder haben inzwischen alle wieder den Kindergarten bezogen, im kommenden Jahr wird es einen Tag der offenen Tür geben. Sicherlich, wir haben sehr viel Geld in die beiden Projekte investiert. Andererseits aber – viele denken nur an die Ausgaben – haben wir sehr hohe Förderungen erhalten. Wenn ich das und alles andere, vom Breitbandausbau bis hin zur Digitalisierung unserer Grundschule, zusammenfasse, dann erhalten wir insgesamt rund vier Millionen Euro an Fördergeldern. Eine sehr wichtige Einnahmequelle, das sind die Mieteinnahmen aus unseren Immobilien – sichere Einnahmen und Geld, das zu hundert Prozent in unserer Gemeinde verbleibt. Wir sind weiterhin auf einem guten Weg, was jedoch unsere Rücklagen betrifft: Bei der derzeitigen Inflation wären hohe Summen alles andere als zielführend.    
Krieg in Europa, Energiekrise und der damit verbundene Gedanke an einen möglichen Blackout mit einem Stromausfall über einen längeren Zeitraum: Bis vor kurzem hätte sich niemand darüber Gedanken gemacht. Wir haben uns für einen solchen Fall innerhalb unserer Verwaltungsgesellschaft ganz bewusst für unser Kulturzentrum als Anlaufstelle und Informationsportal entschieden. Sollte es tatsächlich einmal soweit kommen, dann können wir hier nicht nur auf eine gesicherte Heiz-, Trinkwasser- und Notstromversorgung zurückgreifen, sondern auch auf Räumlichkeiten für Personal, das eine entsprechende Versorgung garantiert, genauso wie als kurzfristige Unterkunft für hilfsbedürftige Personen. Auch die Feuerwehrgerätehäuser in unseren VG-Kommunen wären in einem solchen Fall rund um die Uhr besetzt. Wir haben die Pläne dafür in der Schublade, ich hoffe aber, dass wir diese niemals öffnen müssen.
Ich habe, liebe Bürgerinnen und Bürger, an dieser Stelle nur einen Teil der Themen unserer Bürgerversammlung aufgegriffen. Was mir besonders am Herzen liegt, das ist, all denen zu danken, die sich stets für unser Gundremmingen einbringen und sich zum Wohle aller engagieren. Es ist nicht wichtig, wer etwas tut, sondern, dass etwas gemacht wird. Nur im Miteinander können wir die Dinge voranbringen. Ein Dorf wie Gundremmingen wäre tot, wenn nichts passieren würde.

In diesem Sinne verbleibe ich und mit den besten Grüßen aus dem Gundremminger Rathaus

Ihr
Tobias Bühler
Erster Bürgermeister der
Gemeinde Gundremmingen

 

zurück