Nachrichten

Ein bunter Zaun und eine Blumenwiese zum Jubiläum.

Gastgeschenk

Ein bunter Zaun und eine Blumenwiese zum Jubiläum. Gundremmingen feiert das 35-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Ahuillé

 

48 Gundremminger waren am Mittwoch vor Christi Himmelfahrt auf die Reise in die gut 1.000 Kilometer entfernte französische Partnergemeinde Ahuillé im Departement Mayenne aufgebrochen. Vier Tage lang feierten sie mit ihren französischen Freunden das 35-jährige Bestehen der Partnerschaft. Im Vordergrund stand nicht nur die mehr als drei Jahrzehnte dauernde Freundschaft der beiden Gemeinden untereinander, sondern auch der Gedanke eines gemeinsamen Europas und eines miteinander nach vorne Sehens. Sowohl Gundremmingens Bürgermeister Tobias Bühler wie auch Christelle Reillon, die Bürgermeisterin von Ahuillé, hatten dies in ihren Grußworten betont.

Beiden Gemeinden bedeutet die Partnerschaft sehr viel. Von Anfang an sind bei den Besuchen die Gäste regelmäßig in Gastfamilien untergebracht, wodurch in all den Jahren zahlreiche Kontakte und persönliche Freundschaften, zum Teil über Generationen hinweg, entstanden sind. Höhepunkte während dieser vier Tage waren der Besuch einer Champignon-Farm in Saumur, etwa 120 Kilometer südlich von Ahuillé, sowie ein Grillabend mit Gästen und Gastgebern, um die Freundschaft ein weiteres Mal zu festigen. Auch ein Gottesdienst wurde gefeiert – in deutscher und in französischer Sprache. Gemeinsam wurde am Samstag eine Blumenwiese nahe der ehemaligen Kläranlage von Ahuillé eingeweiht, ganz unter dem Motto „Die Welt soll bunter werden“. Familien hatten dazu eigens Zaunlatten mit selbst gestalteten Piktogrammen bemalt. Ein bunter Palisadenzaun erinnert jetzt an das 35-jährige Jubiläum der Partnerschaft.

Nach einem Abschlussabend trat die Delegation am Sonntag ihre Heimreise nach Gundremmingen an. „Mit dem Besuch sind nicht nur alte Freundschaften aufgefrischt worden, es sind sogar neue Familien hinzugekommen“, betont Bürgermeister Tobias Bühler.  

zurück