Nachrichten

Ministerpräsident Markus Söder in Gundremmingen

von links nach rechts: Staatsminister Dr. Hans Reichhart, Staatssekretärin Carolina Trautner, 1. Bürgermeister Tobias Bühler, Bezirksrätin Stephanie Denzler, Ministerpräsident Markus Söder,CSU-Ortsvorsitzender a.D. Alfred Herrmann, MdEP Markus Ferber

19 Tage vor der Europawahl war der bayerische Ministerpräsident Markus Söder ins Gundremminger Auwald-Sportzentrum gekommen. Eingeladen hatte die schwäbische CSU.

Mit der kommenden Europawahl werde sich zeigen, wohin Europa sich entwickle, so der Ministerpräsident. „Es geht darum, was uns Europa bedeutet und welche Rolle Bayern dabei spielt.“ Söder warnte vor Mehrheiten, die das was man erwirtschaftet habe, zerstörten, aber auch davor, nur Probleme zu suchen und Europa schlechtzureden. Auch über Themen, wie Sicherheit und Verteidigung, sprach Söder, kritisierte die mangelhafte Ausstattung der Bundeswehr und forderte, mehr vorausschauende Nachbarschaftspolitik zu machen.

Mit dabei waren Landtagsabgeordneter Alfred Sauter sowie Europaabgeordneter und Bezirksvorsitzender der CSU Schwaben Markus Ferber. „Wir brauchen Europa, wenn es darum geht, unsere Interessen in der Welt durchzusetzen“, betonte Färber und fügte hinzu: „Brüssel sollte ein bisschen bayerischer werden.

Bürgermeister Tobias Bühler appellierte in seinem Schusswort, zur Wahl zu gehen, Ministerpräsident Markus Söder verabschiedete sich im Anschluss mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde Gundremmingen.

zurück