Nachrichten

öffentliche Sitzungsladung des Gemeinderates Gundremmingen am 08.09.2016

Matinée am 03. Juli 2016

Bei der Vielzahl an Veranstaltungen und Konzerten in den Sommermonaten kann es schon manchmal zu Terminüberschneidungen kommen. Umso schöner ist es dass das Akkordeonorchester und der Chor Cantabile unter der Leitung von Frau Mokosch seit vielen Jahren zu einer „Matinée“ einladen.

Eine Matinée ist bekanntlich ein Konzert am Vormittag und genau dieses wurde bereits traditionell auf der Kulturbühne in Gundremmingen aufgeführt. Bei einem lauen Sommerlüftchen und Sonnenschein konnten die Zuhörer, wie sogar der Chor in seinem ersten Lied „Wochenend und Sonnenschein“ sang, den herrlichen Klängen der zwei Vereine lauschen und anschließend sogar noch zum Mittgastisch beisammen sitzen.

Sowohl das Akkordeonorchester als auch der Chor Cantabile boten dem Publikum viele bekannte Ohrwürmer wie „The Entertainer“, „Les Humphries“, oder „Super-Trouper“ von ABBA bei denen man „so richtig mitgehen“ konnte.

Zum Schluss musizierten die beiden Veranstalter sogar zusammen und stellten mit den „Comedien Harmonists“ ihr Können unter Beweis.

(mehr lesen)

Dorfladen Gundremmingen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, die Umfrage zum Thema Dorfladen hat ergeben, dass in Gundremmingen ein Dorfladen erwünscht wird. Über 40 % der Bürger haben sich hierzu geäu-ßert. Um hier weiter voran zu kommen trifft sich der Arbeitskreis zur nächs-ten Sitzung am Donnerstag, den 23.06.2016 um 18:30 Uhr im Sitzungsaal Hierzu darf ich alle einladen, die an der Verwirklichung des Dorfladens aktiv mitwirken möchten. Tobias Bühler 1. Bürgermeister

Energiedreieck Gundremmingen, Lauingen, Gundelfingen

Drei Gemeinden wöllen sich bei der Kraftwerksansiedlung nicht gegenseitig blockieren und teilen brüderlich.

Noch vor ein paar Wochen konnte man in der Zeitung die  „freundschaftliche Kritik“ der beteiligten Gemeinden lesen und musste um die Kraftwerksprojekte bangen.

Bei einer gemeinsamen Sitzung der Stadt- und Gemeinderäte von Lauingen, Gundelfingen und Gundremmingen wurde nun ein „Zweckverband zur Ansiedlung von Kraftwerken und weiteren Energiekomponenten in kommunaler Zusammenarbeit“ gegründet.

Hintergrund ist die Planung für ein Reservekraftwerk auf Gundelfinger Flur, sowie für ein Gaskraftwerk von RWE auf Gundremminger Seite. In erster Linie geht es bei dem Zusammenschluss darum, dass sich die Gemeinden bei den Planungen nicht gegenseitig blockieren, und am Ende alle drei mit leeren Händen dastehen, sondern vielmehr um die bereits bestehende Infrastruktur vom Kernkraftwerk Gundremmingen zu nutzen.

Sowohl die Vertreter von RWE und PQ Energy, als potentielle Betreiber, als auch Dr. Martin Elsberger vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie lobten den bisher einmaligen Zusammenschluss. Dr. Elsberger erläuterte auch noch einmal die Notwendigkeit zur Neugestaltung des Strommarktes, sowie den Neubau von Kraftwerken in Süddeutschland, um die konstante Stromversorgung zu gewährleisten.

Die Kommunen haben eine Vereinbarung getroffen, dass die Gewerbesteuereinnahmen aus dem Betrieb zu je einem Drittel aufgeteilt werden, sollte tatsächlich eines der Projekte realisiert werden.

Es ist nicht unbedingt selbstverständlich, dass sich drei Kommunen über die Landkreisgrenze hinweg zusammenschließen, aber die Bürgermeister Bühler, Schenk und Kukla waren sich einig, sie wollen lieber einen kleineren, aber wahrscheinlichen Spatz in der Hand, als eine äußerst risikoreiche Taube auf dem Dach haben.

Bäume für die Zukunft Gundremmingens. 68 Grundschulkinder pflanzen 125 Bäume.

 

„Zu fällen einen schönen Baum

braucht’s eine halbe Stunde kaum.

zu wachsen, bis man ihn bewundert,

braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert.

 

Bäume liefern den lebenswichtigen Sauerstoff und entziehen der Luft das Kohlendioxyd. Sie spenden uns nicht nur Schatten, sie sind Staubfilter, schirmen Lärm ab und mildern Sturm und Wind. Kurz gesagt: Sie sind schön und gestalten unseren Lebensraum. Mit dem Gedicht von Eugen Roth hatte Hans Joas, Vorsitzender des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Günzburg, den Grundschulkindern die Wichtigkeit und die Notwendigkeit der Bäume nahegebracht. „Bäume pflanzen – Zukunft gestalten“ lautete das Thema zum Projekttag der Grundschule Gundremmingen am 13. April. In Kooperation mit der Gemeinde und dem Ortsverschönerungsverein durfte jeder Schüler seinen eigenen Baum pflanzen. Insgesamt 125 Stück – Robinie, Wildkirsche, Wildapfel und Wildbirne – fanden mit Hilfe der Mitarbeiter des Bauhofs, Elternbeirat und Eltern, sowie Mitgliedern der Vereine auf einer Fläche entlang der Zufahrtsstraße zum Auwald-Sportzentrum ihren Platz. Aufgrund Borkenkäferbefalls musste ein Teil des dortigen Fichtenbestands abgeholzt werden. Im Vorfeld hatte Förster Thomas Zimmermann den Kindern die Bäume beschrieben und anhand von Mustern erklärt.

Ziel der Aktion war, in den Schülern das Bewusstsein zu wecken, dass sich jeder einzelne an einem gesunden Klima und dem Erhalt der Natur mit beteiligen kann. Mit dem Pflanzen seines eigenen Baumes soll sich für die Schüler ein persönlicher Bezug zur Heimat bilden. „Die Kinder lernen, die Bedeutung des Waldes zu erleben, selber mitzuwirken und diesen zu schützen“, betonte Rektorin Elke Theer. Jeder der Bäume ist nun mit Schild versehen auf dem der Name steht, wer ihn gepflanzt hat. „Mit der Zeit können die Kinder auf dem Weg zum Auwald-Sportzentrum verfolgen, wie die Bäume wachsen und sich entwickeln“, bemerkte Bürgermeister Tobias Bühler. Und diese hatten ihren Spaß dabei und waren voller Begeisterung bei der Sache: Zum einen war es Schule auf eine einmal andere Art, nämlich in der Natur etwas zu vollbringen, zum anderen war es die Brotzeit, zu der die Gemeinde am Ende der Aktion eingeladen hatte.

 

"Altbürgermeister" Herr Wolfgang Mayer

Wolfgang Mayer bekam bei den Feierlichkeiten anlässlich seines 60. Geburtstags im Auwald-Sportzentrum vom Ersten Bürgermeister Herr Tobias Bühler und Zweitem Bürgermeister Anton Frei den Titel „Altbürgermeister „ verliehen.

(weitere Bilder finden Sie unter Impressionen)

Ein Dorfladen für Gundremmingen

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

 

Ihre Meinung als Experten im Prozess zur weiteren Entwicklung unserer Gesamtgemeinde ist nun gefragt. Mit diesem Fragebogen möchten wir gerne Ihre Einstellung zu einem Lebensmittelmarkt mit zentraler Nahversorgungsfunktion in Gundremmingen erfahren. Es geht uns darum, ob wir mit unseren bisherigen Überlegungen die richtigen Weichenstellungen vornehmen.

 

Noch wichtiger ist es für uns, Ihren Gedanken, Meinungen und Einkaufsgefühlen nachzuspüren, so dass die Konzepte für das Betreiben des Lebensmittelmarktes und die Auswahl der Anbieter auch von Ihnen, unserer Bürgerschaft, mitgestaltet werden können.

 

Erneut laden wir Sie ein, gemeinsam mit uns an den Veränderungen in Gundremmingen mitzuwirken und vertrauen darauf, dass Sie den Fragebogen interessiert lesen, situationsbezogen ausfüllen und zuverlässig zurückgeben. Wir bitten Sie herzlich: Nehmen Sie sich die Zeit zum Ausfüllen des Bogens, es geht um nichts weniger als die Zukunft unserer Gesamtgemeinde.

 

Selbstverständlich gewährleisten wir Ihnen, dass Sie bei Zusage einer finanziellen Einlage durch Sie, diese Einlage Ihre einmalige und einzige Zuwendung für dieses Projekt ist. Nachforderungen oder Haftungsansprüche sind durch die optimale Wahl der entsprechenden Rechtform für den Dorfladen definitiv ausgeschlossen.

 

Es ist uns ein Anliegen, die ansässigen Händler mit dieser Aktion zu unterstützen. Keineswegs soll ein Wettbewerb zu den vorhanden Angeboten entstehen – vielmehr streben wir eine enge Zusammenarbeit mit den Händlern an.

 

Den Fragebogen können Sie auch online über die Internetseiten der Gemeinde bearbeiten.

 

Vielen Dank für Ihre offenen und ehrlichen Antworten und Ihre rege Beteiligung.

 

Nehmen Sie teil am Onlinefragebogen:

 

http://www.buergerfrage.de/umfrage/index.php?sid=38678&lang=de

 

Herzliche Grüße vom Arbeitskreis Dorfladen Gundremmingen

 

Tobias Bühler

1. Bürgermeister

Energienutzungsplan Fernwärmeversorgung

In der Gemeinde Gundremmingen wird derzeit ein Fernwärmenetz betrieben. Als Heizquelle dient Kühlwasser aus dem nahegelegenen Kernkraftwerk. Durch den im Jahr 2011 von der Bundesregierung beschlossenen Atomausstieg und der damit verbundenen Stillegung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (KGG), steht auf Dauer diese Energiequelle nicht mehr für die Versorgung der Anschlussnehmer zu Verfügung. Im vorliegenden Energienutzungsplat wurde untersucht, inwieweit das bestehende Fernwärmenetz weiterbetrieben werden kann bezw. welche Heizquelle technisch und wirtschaflich machbar wäre.

Die Erstellung des  Energienutzunsplanes wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit 70 % der zuwendungsfähigen Kosten gefördert. 

 

Tobias Bühler

1. Bürgermeister 

Bundesweiter Vorlesetag an der Grundschule Gundremmingen

Bundesweiter Vorlesetag an der Grundschule Gundremmingen

Nüßlein und Bühler wollen kleine Leseratten gewinnen

 

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Gundremmingen hatten im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages zwei außergewöhnliche „Lehrer“ zu Besuch: Der für den Landkreis Günzburg zuständige Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Nüßlein (CSU) und Bürgermeister Tobias Bühler nutzten die Gelegenheit, den Kindern aus dem Buch „Der kleine Nick“ von René Goscinny vorzulesen.

 

Damit wollten die beiden Politiker zeigen, wie wichtig Lesen für die Bildung junger Menschen ist. Initiiert wird der Vorlesetag jedes Jahr von der Stiftung Lesen, der ZEIT und von der Deutsche Bahn-Stiftung. Nüßlein: „Vorlesen braucht Vorbilder, die Lesefreude vermitteln, Lesekompetenz fördern und so zur individuellen Bildung unserer Jüngsten beitragen. Das können die Eltern, Großeltern oder die Lehrer sein, aber auch mal Politiker, die sonst eher über andere Themen sprechen, die Sechs- bis Neunjährige noch nicht interessieren. Deswegen haben wir den deutschlandweiten Vorlesetag gerne zum Anlass genommen, den Grundschülern aus Gundremmingen Geschichten vorzulesen, die Freude am Schmökern machen. Das Buch „der kleine Nick“ eignet sich dafür bestens, wenn die Schüler sich in den Streichen des kleinen Jungen vielleicht selbst wiedererkennen.“

 

In einem offenen Gespräch konnten die Schüler außerdem persönlich geprägte Fragen an ihren Abgeordneten und ihren Bürgermeister stellen, zum Beispiel über deren eigene Schulzeit, Hobbies oder deren Arbeit als Politiker. Nüßlein und Bühler sahen in der Vorlesestunde in Gundremmingen einen Erfolg: „Am Leuchten der Kinderaugen und an ihrem gebannten Blick konnten wir sehen, dass da eine große Lesebegeisterung vorhanden ist. Die müssen wir alle - Eltern, Lehrer, aber auch Personen des öffentlichen Lebens - wach halten. Das Potential an kleinen Leseratten ist auf jeden Fall da.“ Die CSU-Politiker stellten in Aussicht, die Aktion auch beim nächsten Bundesweiten Vorlesetag 2016 wiederholen zu wollen. 

(mehr lesen)

2. Dialogforum Bildungsregion Landkreis Günzburg

Am 16. Oktober 2015 fand das 2. Dialogforum zur Bildungsregion statt, das die Bewerbungsphase abschließt. Gleichzeitig wurde die Phase der Umsetzung der im letzten halben Jahr gemeinsam erarbeiteten Projekte eingeläutet.

(mehr lesen)

Einladung zur Informationsveranstaltung "Asylbewerber und Flüchtlinge in Gundremmingen"

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

das Thema Asylbewerber und Flüchtlinge beherrscht bereits seit einiger Zeit nicht nur die Schlagzeilen in unserem Landkreis. In einer ersten Mitteilung über die Forderungen des Landkreises haben wir Sie bereits informiert. Anstatt der geplanten Bürgerversammlung am 22.10.215 werden wir deshalb diesen Termin nehmen um Sie über das Thema „Asylsuchende in Gundremmingen“ zu informieren.

(mehr lesen)

Eine neue Sitzbank für den Friedhof

Die Herren Dr. N. Eickelpasch, W. Kraus, A. Pfünder, und E. Tauber haben eine Sitzbank für den Friedhof Gundremmingen gespendet.

Die Gemeinde Gundremingen bedankt sich bei den vier Spendern, die auf Initiative von Herrn Dr. Eickelpasch in Eigenregie und mit viel handwerklichem Geschick diese schöne Holzbank gebaut und aufgestellt haben.

Die Bank bietet allen Friedhofsbesuchern ein schattiges Plätzchen um sich auszuruhen, oder ein Schwätzchen zu halten.

Herzliches Dankeschön im Namen der Gemeinde Gundremmingen!

Tobias Bühler

Erster Bürgermeister

Kindermusical Rotkäppchen und der Wolf

Kindermusical Rotkäppchen und der Wolf

Wer kennt es nicht, das Märchen der Gebrüder Grimm: “Rotkäppchen und der Wolf“.

Doch dieses Jahr führte Bianca Littwin mit ihren Musikschülern eine sehr moderne Inszenierung auf, in der Rotkäppchen gerne einen Wolf zum Freund hätte.

Einen großen, schwarzen, mit gefährlichen Zähnen, mit dem es auch durch den tiefen Wald streifen kann. Doch weder die Großmutter Gwendolin noch der Waldwichtel Schlüsselbein können Rotkäppchen von seinem Wunsch abbringen. Eines Nachts trifft das Mädchen tatsächlich auf einen Wolf. Doch aus der ersehnten Freundschaft wird nichts, denn der Wolf hat leider keine Manieren. Als er hört, dass Rotkäppchen Zaubergetränke brauen kann, sperrt er die Großmutter in ihr Häuschen ein und verlangt von Rotkäppchen einen Schlüsselblumenwein, der zu ewiger Jugend verhelfen soll.

Wie jedes Jahr hat es Bianca Littwin wieder geschafft, Musikschulkinder aus verschiedenen Unterrichtsgruppen in einem Musical zu vereinen. So durften schon die Kleinsten der Musikalischen Früherziehung zum Beispiel als Bäume, blaue Schafe, Enten oder Ziegen mitwirken und die etwas Größeren die bekannten Kindelieder wie „Alle meine Entchen“ oder „Kuckuck, Kuckuck ruft`s aus dem Wald“ mit Glockenspiel und Flöte begleiten. Als Erzählerin fungierte Bianca Littwin selbst und lenkte und leitete so auch die 5 Gesangssolisten, die Rotkäppchen, Großmutter, Jäger, Wolf und Schlüsselbein darstellten und schon sehr erfahren und professionell mit Mikrofon ihre Solopassagen sangen.

Dank strahlendem Sonnenschein war die Musicalaufführung auf der Gundremminger Kulturbühne wieder ein voller Erfolg und bescherte den vielen Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunden und Verwandten einen tollen Abschluss des Musikschuljahres vor den bevorstehenden großen Ferien.

(mehr lesen)

Mit dem Rad zur Energiewende

„Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

Mit dem Rad zur Energiewende

Zusammen mit den Kommunen Offingen, Gundelfingen, Lauingen  und dem Regionalentwicklungsverein Doautal-Aktiv  hat die Gemeinde Gundremmingen die deutschlandweit erste Radtour-App entwickelt.

(mehr lesen)

Viele Besucher bei der Einweihung des neuen Auwald-Sportzentrums

Am Sonntag den 21. Juni 2015 konnte nach 1,5-jähriger Bauzeit das neue Auwald-Sportzentrum feierlich eingeweiht werden.

In einem Festgottesdienst wurden die neuen Räume von geistlichem Rat Pfarrer Richard Harlacher geweiht. Nach dem offiziellen Festakt war die gesamte Bevölkerung eingeladen, das Sportzentrum zu besichtigen. Aus der neuen Küche wurde ein abwechslungsreicher Mittagstisch angeboten und unterhalten von der Blaskapelle Gundremmingen und dem Jugendblasorchester der Musikschule Offingen, Gundremmingen, Rettenbach konnte man bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag verbringen.

(mehr lesen)

Einweihung Sportzentrum

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

nach 1½-jähriger Bauzeit und unzähligen Stunden Eigenleistung, die die Vereinsmitglieder der beiden Vereine in das Projekt eingebracht haben, erstrahlt das neue Auwald-Sportzentrum nun in seinem ganzen Glanz.

 

Wir freuen uns Sie zur feierlichen Einweihung einladen zu dürfen.

 

Sonntag, den 21. Juni 2015;  9:00 Uhr

Hygstetter Straße 2   89355 Gundremmingen

 

Im Rahmen eines Festgottesdienstes wird das neue Sportzentrum eingeweiht. Im Anschluss an den Festakt können die Räumlichkeiten des Sportzentrums besichtigt werden. Nachmittags finden Turnvorführungen und ein Einlagespiel der Seniorenmannschaft der SpVgg statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen!

Wenn aus der Gastfamilie die Familie wird

111 Gäste aus der französischen Partnergemeinde Ahuillé waren am Donnerstag mit zwei Bussen in Gundremmingen eingetroffen, um gemeinsam das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft zu feiern. Fünf Böllerschüsse ließen am Samstagvormittag zu Beginn des Festaktes vor dem Rathaus die Luft erzittern. Gundremmingens Bürgermeister Tobias Bühler erinnerte daran, wie die damaligen Bürgermeister der beiden Gemeinden die Partnerschaft ins Leben gerufen hatten: „Leo Schäffler und Hubert Lamerie hatten die richtige Botschaft. Sie haben Brücken gebaut, die sich als stabil

(mehr lesen)

30- jährige Partnerschaft Gundremmingen - Ahuille'

Gundremmingen feiert mit seiner Partnergemeinde Ahuillé aus dem französischen Departement Mayenne seine Jubiläen traditionell gleich zweimal. Nach den Festlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft vor zwei Jahren in Frankreich werden am Donnerstag, den 14. Mai, in Gundremmingen nun 111 Gäste aus Ahuillé erwartet. Neben einer Andacht an der Franziskuskapelle um 16.00 Uhr und anschließender Übergabe von Gastgeschenken am Spielplatz findet am darauffolgenden Freitag um 19.00 Uhr ein Bayerischer Abend am Kulturzentrum statt, zu dem auch die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Der Samstag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Festakt am Rathausplatz, umrahmt von der Blaskapelle Gundremmingen und den örtlichen Vereinen mit anschließendem Festumzug mit Fahnenabordnungen zum Sportzentrum. Um 14.30 Uhr ist Anpfiff zum gemeinsamen Fußballspiel Deutschland gegen Frankreich, daneben gibt es verschiedene Attraktionen für Kinder. Einen weiteren Höhepunkt der Feierlichkeiten wird um 19.00 Uhr ein Galaabend für geladene Gäste im Foyer des Sportzentrums bilden. Am Sonntag um 8.00 Uhr werden die Gäste auf dem „Platz der Partnerschaft“ offiziell verabschiedet, bevor sie ihre Heimreise antreten.     

 

Festprogramm

30 Jahre Partnerschaft

Donnerstag, 14. Mai 2015            

10.00 Uhr    Ankunft der Busgruppe aus Ahuillé

                      am Platz der Partnerschaft

                      Sektempfang und Zuteilung der Gastfamilien

12.00 Uhr    Mittagessen in den Gastfamilien

15.00 Uhr    Treffen vor dem Rathaus                                         zur Begehung der neuen Ortsstraße

16.00 Uhr    Andacht an der Franziskuskapelle

17.30 Uhr    Übergabe der Gastgeschenke am Spielplatz

19.00 Uhr    Familienabend bei den Gastfamilien

Freitag, 15.Mai 2015 „Tagesausflug nach Ulm“

08.30 Uhr    Abfahrt am Platz der Partnerschaft

10.00 Uhr    Stadtführung

12.00 Uhr    Mittagessen

anschl.         Fahrt zum Kloster Wiblingen mit Führung

 

19.30 Uhr    „Bayrischer Abend“ am Kulturzentrum

Samstag, 16. Mai 2015 „Festakt“

umrahmt von der Blaskapelle und den örtlichen Vereinen

09.30 Uhr    Festreden am Rathaus

                      Aufführung der Schule

11.00 Uhr    Festumzug zum neuen Sportzentrum

12.00 Uhr    Mittags-Imbiss im Sportzentrum

14.00 Uhr    Fußballspiel – deutsch/französische Teams

                      Zumba-Tanz in der Halbzeitpause

16.00 Uhr    Ende der öffentlichen Veranstaltung

19.00 Uhr    Gala-Abend für geladene Gäste

                      im Foyer des neuen Sportzentrums

23.00 Uhr    feurige Überraschung

Sonntag, 17. Mai 2015
08.00 Uhr    Offizielle Verabschiedung

                      auf dem Platz der Partnerschaft

Benefizkonzert zu Gunsten Annalena Hartmann

Am Samstag, den 28.03.15 fand im Kulturzentrum in Gundremmingen ein Benefizkonzert statt. Die Geschichte von Annalena Hartmann war ja schon des öfteren in der Günzburger Zeitung zu lesen.

Auf Initiative von Frau Heike Eggenmüller-Hörsch haben verschiedene Gruppierungen aus dem Gundremminger Vereinsleben sich bereit erklärt bei einem Konzert mitzuwirken.

Nach einem kurzen Grußwort von Herrn Bürgermeister Tobias Bühler, der alle Anwesende herzlich begrüßte und ihnen im Vorfeld schon für Engagement bzw. Spenden dankte.

Auch Annalena Hartmann war  mit ihrer Familie und dem Assistentshund Lynn da.

 

(mehr lesen)

Erstes Gundremminger Zukunftsgespräch am 28.02.2015 im Kulturzentrum Gundremmingen

Der demographische Wandel der Gesellschaft macht auch vor Gundremmingen keinen Halt. Es ist Aufgabe einer verantwortungsbewussten und zukunftsorientierten Kommune, sich auf die kommenden Herausforderungen und Aufgabenstellungen vorzubereiten.

 

Herr Bürgermeister Bühler und Herr Markus Müller von der Seniorenfachstelle des Landratsamtes Günzburg begrüßten am 28.02.2015 interessierte Bürgerinnen und Bürger im Kulturzentrum zum ersten Gundremminger Zukunftsgespräch.

 

Nachdem Herr Müller allgemein über die sich ändernde Alterspyramide und das Seniorenkonzept des Landkreises Günzburg referiert hatte, bildeten die Teilnehmer kleine Arbeitsgruppen und diskutierten Effekte, Wünsche und Anregungen der speziell auf Gundremmingen zugeschnittenen Handlungsfelder.

Auf Stellwänden wurden die Ergebnisse der Gruppenarbeit von Herrn Müller vorgestellt.

 

Nach einer kleinen Stärkung mit Wiener und Brezen wurde am Nachmittag von Bürgermeister Bühler die Ergebnisse des „Fragenbogens für Senioren und die es werden“ präsentiert.

(mehr lesen)

Verleihung der Goldenen Gemeindemedaille

Rede von Herrn Bürgermeister Bühler anlässlich der Verleihung der Goldenen Gemeindemedaille an Herrn Wolfang Mayer und Herrn Hans Joas

(mehr lesen)

Herr BGR Richard Harlacher wird Ehrenbürger der Gemeinde Gundremmingen 18.01.2015

Ein altes Sprichwort sagt: „Es gibt nichts gutes – außer man tut es!“. Leicht und einfach zu sagen, diese wenigen Worte, aber sie haben sehr viel Hintergründiges in sich.

 

(mehr lesen)

Großer Erfolg beim Solo-Duo Wettbewerb des ASM

Großer Erfolg beim Solo-Duo Wettbewerb des ASM

Viermal die Traumnote „1“, also mit Auszeichnung erspielten sich die Musiker/innen der Musikschule Gundremmingen, Offingen, Rettenbach am vergangenen Wochenende in Günzburg. Dabei kamen im Bezirksentscheid des Allgäu schwäbischen Musikbunds, Lukas Eisele und Moritz Schwarz als Gruppenbeste, Hanna Zielinski mit ihrer Duopartnerin Leonie Hörmann und Lucas Grimm mit 98 Punkten als Bester aller Teilnehmer in den Bundesentscheid nach Buchloe. Zu den ersten Gratulanten gehörte der Gundremminger Bürgermeister Tobias Bühler, der den Jungmusikern viel Erfolg beim anstehenden Bundeswettbewerb wünschte.

Jeder siebte Gundremminger zog in den Krieg - Museum Gundremmingen

Was geht uns der erste Weltkrieg an?

Andre Nationen wissen das für sich eindeutiger zu beantworten als wir Deutsche.

Franzosen und Briten nennen Ihn den „Großen Krieg“, für Sie war er der verlustreichste im 20. Jahrhundert. Für andre, etwa die Polen, die Tschechen und Slowaken oder die Ungarn, stand an dessen Ende die Gründung eigener Nationalstaaten.

 

(mehr lesen)

Weihnachtsmarkt 2014

Gundremminger Weihnachtsmarkt 2014

Liebe Gundremmingerinnen 

liebe Gundremminger, liebe Gäste!

 

Das Jahr 2014 befindet sich schon auf der 

Zielgeraden und die Adventszeit nähert sich 

mit großen Schritten. Es ist die Zeit zum 

Plätzchen backen, Geschenke aussuchen und 

verpacken, die Zeit, Karten zu schreiben und die 

Wohnung liebevoll zu dekorieren.

 

Und natürlich ist es auch die Zeit für unseren Gundremminger Weihnachtsmarkt! 

 

Am Samstag, den 29.11 treffen wir uns ab 16:00 Uhr zwischen den Weihnachtsmarktbuden an der Kulturbühne, um gemeinsam ein paar schöne, gemütliche und besinnliche Stunden zu verbringen. Ich freue mich schon sehr darauf! Auch der Nikolaus wird uns am Samstag besuchen, er wird gegen 18:15 Uhr erwartet.

 

Mein herzlicher Dank gilt allen Vereinen, Ausstellerinnen und Ausstellern, dem Kindergarten und der Schule, die mit ihren Buden und Ihren Darbietungen den Weihnachtsmarkt für uns so einladend machen.

 

Ihnen und uns allen wünsche ich für den Weihnachtsmarkt das passende Wetter mit klarer Kälte und Sonnenschein; ein paar Schneeflocken wären natürlich ideal!

 

Ihr

Tobias Bühler

Bürgermeister

Herbstversammlung des Ortsverschönerungsvereins 2014

Ehrung der Mitglieder

Herbstversammlung des Ortsverschönerungsvereins

 

Mit einem umfangreichen Überblick über ein vielseitiges Jahresprogramm eröffnete erster Vorsitzender Karl Schwarz die Herbstversammlung des Ortsverschönerungsverein Gundremmingen im Kulturzentrum. Bürgermeister Tobias Bühler dankte für den ehrenamtlichen Einsatz fürs Gemeinwohl. Kreisvorsitzender Hans Joas wies in seinem Grußwort auf die nicht immer begrüßenswerten Erscheinungsformen in der Bestattungskultur hin. Kreisfachberater Josef Stocker zeigte in seinem bebilderten Vortrag wie ein naturnaher Gottesacker aussehen und auf „unansehliche  Urnenmauern“ verzichtet werden kann. Vor der abschließenden Blumenverlosung durch den zweiten Vorsitzenden Josef Oberlander jun.  ehrten Ortsvorsitzender Karl Schwarz (ganz rechts) und Kreisvorsitzender Hans Joas (ganz links) langjährige Mitglieder. Von links Josef Rößle für 25 Jahre, Roswitha Keller (25), Johann Breier (40 Jahre), Rosmarie Ferner (25), Anita Zeitler (40), Erna Mayershofer (25), Elisabeth Bacherle (25) und Susanne Pöschl (40 Jahre).

Apfelsaft für den Kindergarten

Der Ortsverschönerungsverein hat für die Kinder des Kindergartens eine Saftpresse organisiert und aufgebaut. So konnten die Kinder den Weg vom Apfel bis zum Apfelsaft erleben. Sie durften Äpfel klauben, beim waschen und entsaften der Äpfel mithelfen und anschließend den frischen Apfelsaft trinken. Den restlichen Saft bekamen die Kinder vakuumiert mit in den Kindergarten.

(mehr lesen)

1. Gundremminger Gewerbeschau - ein voller Erfolg

Veranstaltungshalle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die 1. Gundremminger Gewerbeschau sollte den Blick auf eines der wichtigsten Fundamente unserer Gemeinde, nämlich die Wirtschaft lenken. Und ich denke dies hat auch sehr gut geklappt. Am vergangenen Sonntag waren weit über 2000 Besucher hier in Gundremmingen um die Firmen vor Ort kennen zu lernen. 

Hier nochmals mein Dankeschön an alle Mitwirkenden.

 

Ihr Tobias Bühler

1. Bürgermeister

Oktoberfest der Blaskapelle

Das Oktoberfest der Blaskapelle war wieder ein tolles Fest für Gundremmingen. Bei herrlichem Wetter besuchte der Gemeinderat die Veranstaltung auf der Kulturbühne der Gemeinde. 

Ein Lob an die Veranstalter.

1. Schultag

Am Dienstag war für 19 Kinder ein besonderer Tag hier in Gundremmingen. Ihr erster Schultag. Ein neuer Abschnitt in Ihrem Leben hab begonnen.

Von der zweiten, dritten und vierten Klasse wurden die Kinder im Empfang genommen. Sie hatten hierfür extra verschiedene Darbietungen einstudiert. 

Zum Abschluss bildeteten Sie mit den Händen einen Tunnel, so dass die "Kleinen" den Weg in die Schule auch gefunden haben.

Euch Kindern wünsche ich viel Spaß in der Schule.

(mehr lesen)