Leitbild

Die Zukunft planen

Im Rahmen des Projektes "Dorferneuerung Gundremmingen" haben Arbeitskreise, bestehend aus engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, zusammen mit dem Gemeinderat ein Leitbild für die künftige Entwicklung der Gemeinde erarbeitet und in komprimierter Form niedergeschrieben.

 

Die Erstellung eines Leitbildes ist der erste Schritt einer aktiven Zukunftsplanung, in der die langfristig gewünschte Entwicklungsrichtung der Gemeinde festgelegt wird. Ein Leitbild entwickeln heißt demnach, ein visionäres Bild über einen gewünschten, in der Zukunft liegenden Zielzustand zu entwerfen („Wer wollen wir sein?"). Leitbilder dienen der Motivation aller Gemeindemitglieder und der Identifikation mit dem Heimatort. Entscheidend dabei ist, dass die Leitbildinhalte nicht nur dokumentiert, sondern von den „Akteuren" der Gemeinde vorgelebt werden. Das Leitbild einer Gemeinde sollte auch nach außen - über die Gemeindegrenzen - dargestellt werden. Ein konsequent gepflegtes Leitbild kann zu einer hohen Akzeptanz und Anerkennung führen, die ein Schlüssel zu besserem Erfolg innerhalb der Gemeinde sein kann.

 

Ein Leitbild gibt also die Richtung vor, in die das Dorf sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten entwickeln soll. Diese Richtung soll nicht ohne Not verlassen werden; sie soll in diesem Sinne bindend sein für Gemeinde und Bürgermeister.

 

Ein Leitbild soll für die Gemeinde bei künftigen Planungen folgende Funktionen erfüllen:

  • Orientierung (am Leitbild)
  • Koordination (auf ein gemeinsames Ziel)
  • Motivation (zum Mitgestalten und Handeln)
  • Legitimation (zum Handeln)

Der Zeithorizont des Leitbildes beträgt im Idealfall 25 bis 50 Jahre, es sollte aber in regelmäßigen Abständen (alle 5 Jahre) überprüft werden. Die Gemeindeentwicklung anhand eines Leitbildes zu steuern, bringt einen tief greifenden Perspektiven- und Handlungswechsel mit sich: Bisher wird in den meisten Fällen problemorientiert gehandelt, d.h. dass die in der Gegenwart auftretenden Probleme zu lösen sind, deren Ursachen jedoch in der Vergangenheit zu finden sind („Reparatur"). Die Leitbildorientierung stellt eine völlig andere Vorgehensweise dar, bereits heute werden neue und visionäre Maßnahmen getätigt. Somit wird die Gegenwart zu einem aktiven Gestaltungszeitraum, in ihr müssen die grundlegenden Weichenstellungen in der Weise vorgenommen werden, dass der gewünschte Leitbildzustand auch erreicht wird.