Alle Serviceleistungen erledigen Sie in der Geschäftsstelle der VGem. Offingen, Marktstr. 19, 89362 Offingen (Rathaus Offingen)



Nachrichten

Bekanntmachung des Gemeinderates Gundremmingen für den 29.02.2024

Herzliche Einladung zur KINDERKIRCHE

am 1. Fastensonntag,

18.02.2024 um 10:00 Uhr

im Pfarrheim Gundremmingen

 

Bitte zieht etwas Violettes an

oder bringt etwas lila Farbiges mit!

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

Euer Kinderkirche Team

Herz-Kreislauf-Stillstand: Die Rettungskette nach vorne hin verkürzen!

Warum wir alle gemeinsam beim Thema Herz-Kreislauf-Stillstand aktiv werden müssen, welche Rolle die Region der Lebensretter dabei spielt und wie jeder einzelne zum lebensrettenden Netzwerk beitragen kann.

Das Thema Reanimationsversorgung geht uns alle an: Jährlich erleiden in Deutschland mehr als 60.000 Menschen im Alltag unerwartet einen Herz-Kreislaufstillstand. Der plötzliche Herztod ist damit eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Bis der Rettungsdienst eintrifft, vergehen im ländlichen Raum im Mittel ca. neun Minuten – ein gutes Patienten-Outcome ist dann eher unwahrscheinlich. Umstehende könnten diesen Zeitraum überbrücken, die Laienreanimationsquote liegt in Deutschland jedoch bei geringen 40 %. Echte Überlebenschancen bestehen nur, wenn sofort oder möglichst zeitnah mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird. Auch ein frühzeitiger Einsatz eines automatisierten externen Defibrillators (AED) könnte in einem Viertel der Fälle einen entscheidenden Unterschied machen – sofern er unmittelbar greifbar ist.

Gleichzeitig halten sich in vielen Städten und Gemeinden qualifizierte Personen – Pflegepersonal, dienstfreie Rettungskräfte, freiwillige Feuerwehrleute, THW-Helferinnen und Helfer, Katastrophenschützer, sowie Ärztinnen und Ärzte – ganz zufällig in der Nähe eines Notfallortes auf. Jedoch: Sie erfahren meistens einfach nichts von dem Notfall in ihrer unmittelbaren Umgebung.

(mehr lesen)

Einladung zum 40-jährigen Partnerschaftsjubiläum Gundremmingen – Ahuille vom 8. bis 12. Mai 2024 in Frankreich

Liebe Freunde der deutsch-französischen Partnerschaft,

sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Jugendliche,

 

letztes Jahr im Mai haben wir in Gundremmingen den 40. Geburtstag unserer lebendigen Partnerschaft mit Ahuille gefeiert. Nun steht der Gegenbesuch in unserer Partnergemeinde an. Unsere französischen Freunde sind schon eifrig am planen und organisieren.

 

Nach derzeitigem Stand liegen uns folgende Informationen vor:

Wir treffen am Mittwoch, den 8. Mai 2024 (Tag vor Christi Himmelfahrt) abends in Ahuille ein.

(Anreise entweder per Zug, oder mit dem Fahrrad)

Die Rückreise erfolgt am Sonntag, den 12. Mai 2024.

 

Die Fahrtzeiten sind wie folgt vorgesehen:

Mittwoch, 8. Mai 2024       Abfahrt am Bahnhof in Günzburg um 12.48 Uhr

                                          Umstieg in Stuttgart und Paris oder in Strasbourg und Le Mans

                                          Ankunft in Laval um 22.41 Uhr

 

Sonntag, 12. Mai 2024      Abfahrt am Bahnhof in Laval entweder um 12.03 Uhr

                                          mit Umstieg in Paris, Karlsruhe und Ulm oder

                                          Abfahrt am Bahnhof in Laval um 12.29 Uhr

                                          mit Umstieg in Marne le Valley, Strasbourg und Ulm

                                          voraussichtl. Ankunft in Günzburg entweder 20.05 Uhr oder 21.04 Uhr.

 

Bitte melden Sie sich baldmöglichst bei der Gemeinde Gundremmingen an, wenn Sie an den Feierlichkeiten teilnehmen möchten.

 

Wir bitten Sie folgende Angaben bei der Anmeldung anzugeben:

Name, Vorname des / der Teilnehmer; Alter
Hinfahrt mit Zug oder Fahrrad à die Rückfahrt erfolgt für alle Teilnehmer mit dem Zug!
Falls bereits bekannt, den Namen der gewünschten Gastfamilie

 

Die Reisekosten werden von der Gemeinde Gundremmingen bezuschusst. Die Höhe der Bezuschussung bestimmt den Eigenanteil, der derzeit noch nicht genannt werden kann.

 

Noch ein Hinweis für teilnehmende Schülerinnen und Schüler:

Da der Zug am Mittwoch bereits um 12.48 Uhr in Günzburg abfährt, ist eine Schulbefreiung für Mittwochnachmittag und Freitag notwendig. Diese muss von den Eltern selbständig beantragt werden. Die Gemeinde wird die Notwendigkeit ihres Besuches gerne bestätigen.

 

Anmeldungen für die Fahrt (auch für die Radfahrer) richten Sie bitte an die Gemeinde Gundremmingen; telefonisch 08224 – 968013 oder per Mail an rathaus@gundremmingen.de .

 

Wir freuen uns möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger und auch unsere Jugend und den „Jugendtreff“ bei unserer Fahrt begrüßen zu dürfen.

 

Ihr                                                                                          Ihr

Tobias Bühler                                                                        Wolfgang Mayer

Erster Bürgermeister                                                            Altbürgermeister

Gemeinde Gundremmingen                                                 Gemeinde Gundremmingen

Faschings Gottesdienst im Pfarrheim Gundremmingen

Kinderkirche

am 28.01.2024

um 10 Uhr

Anmeldungen für das neue Kita-Jahr 2024/2025

Anmelden können Sie Ihr Kind
ab 10 Monate bis 6 Jahre (Wohnort Gundremmingen).

 

Anmeldungen sind am 31.01. und 01.02.2023 möglich.

 

Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns oder lassen uns eine E-Mail (gerne vorab) mit Ihren Daten, zum Versenden der Anmeldeunterlagen zukommen.

 

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

 

Gurbet Kilinc
Einrichtungsleitung
und das gesamte Kita-Team

Kindertagesstätte Gundremmingen

Schulstraße 2

89355 Gundremmingen

Tel. 08224-968031

E-Mail:kindergarten@gundremmingen.de

Urkundenverleihung in der Münchner Residenz Coaching Kitaverpflegung „Kita-Tischlein, deck dich!“

Bayerns Ernährungsministerin Michaela Kaniber  überreichte uns am 17. Juli 2023 im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz unsere Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme am Coaching 22/23.
Ein Jahr lang haben Experten der Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung Bayern unser  Essensgremium (bestehend aus: Kitaleitung, Kita-Verpflegungsbeauftragte, Köchin und einem Elternteil) begleitet.
Um die Qualität unserer Verpflegung zu erhöhen, haben wir gemeinsam mit der Vernetzungsstelle unsere Speisepläne optimiert und den Einsatz von mehr regionalen und ökologischen Lebensmitteln auf den Weg gebracht.
Außerdem wurden Möglichkeiten zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung besprochen und ein besonderes Augenmerk auf eine gute Kommunikation gelegt.
Ein großer Pluspunkt den wir hier vor Ort haben, ist der Dorfladen, über den wir hauptsächlich unsere Lebensmittel beziehen.
Mit viel Engagement unseres Küchenpersonals und der guten Zusammenarbeit mit einer Verpflegungsbeauftragten der Grundschule, beliefern wir bereits seit April 2023 die Grundschule mit frischem, gesundem und leckerem Essen.
Eine große Freude für unsere Kitakinder ist es, wenn sie vom eigenen Garten Obst und Gemüse mitbringen und es hier zu unserer Verpflegung z. B. beim Frühstück oder Mittagessen mit verwendet wird. Umso mehr freuen wir uns über unseren neu angelegten und erweiterten Garten mit Hochbeeten, verschiedenen Beerensträuchern und Spalierobstbäumen. So können wir die Kinder gezielt mit einer Vielzahl von Bildungsthemen in ihrer Entwicklung im Alltag unterstützen.
Ganz herzlich bedanken wollen wir uns bei Herrn Bürgermeister Bühler und dem Gemeinderat der Gemeinde Gundremmingen, die uns zum Wohle der Kinder bei unserem Vorhaben, frisch im Haus zu kochen, großzügig unterstützt haben.

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 27. Juli 2023: Haushalt 2023 und Baugebiet „Hummeläcker“

 

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

In der Juli-Sitzung hat der Gemeinderat den Haushalt beschlossen. Ich will zunächst einige Zahlen nennen: Das Gesamtvolumen beträgt 15,6 Millionen Euro, der Verwaltungshaushalt schließt mit 9,14 Millionen Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 6,46 Millionen Euro. Mit rund 834.000 Euro werden wir auch 2023 wieder einen sehr hohen Betrag dem Vermögenshaushalt zuführen können. Weniger erfreulich sind die Umlagen mit insgesamt rund 3,55 Millionen Euro, um die wir aber nicht umhinkommen werden.

(mehr lesen)

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 29. Juni 2023: Das Thema Windkraft betrifft auch die Gemeinde Gundremmingen

 

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

Sie haben es sicherlich aus den Medien entnommen: Derzeit geht es in den Kommunen in unserem Landkreis immer wieder um das Thema Windenergie. Wo wären Windräder denkbar und welche Flächen wären eher ungeeignet. Hintergrund ist die Fortschreibung des Regionalplankapitels „Nutzung der Windkraft“ in der Region Donau-Iller. Die Kommunen sind aufgerufen, in einem informellen Anhörungsverfahren bis zum 14. Juli lokale Aspekte und Überlegungen bei der künftigen Windenergieplanung mitzuteilen. Insgesamt 1,8 Prozent der Regionalverbandsflächen sollen für Windkraft bereitgestellt werden.

In unserem Gemeindegebiet gibt es zwei sogenannte Suchräume für Windkraft, in denen Vorranggebiete dargestellt sind. Einer dieser liegt südlich von Gundremmingen in Richtung Dürrlauingen. Diese Fläche sollte jedoch unbedingt aus der Planung herausgenommen werden, nachdem sich dort auch unsere Sternwarte befindet. Blinkende Windräder und in unmittelbarer Nähe eine Sternwarte, das verträgt sich nicht und hätte zur Folge, dass sie geschlossen werden müsste. Die Gemeinde hat über die Jahre hinweg viel in diese investiert, nicht zu vergessen sind die unzähligen ehrenamtlich geleisteten Stunden. Ich sehe unsere Sternwarte als wichtiges Kulturgut, das erhalten werden muss. Die zweite Fläche befindet sich nordöstlich von Gundremmingen in Richtung Lauingen und wäre eine denkbarere Alternative. Allerdings sollte diese nicht in der Form verbleiben, wie sie derzeit dargestellt ist, sondern weiter weg von der Wohnbebauung auf Höhe des Meteoturms rücken. Gleichzeitig muss für die dortige Biogasanlage ein Schutzradius eingehalten werden, damit die geplante Aussiedlung des landwirtschaftlichen Betriebs möglich ist. Auch wenn in Gundremmingen schon vieles im Hinblick auf das Thema Energie geleistet wurde, dürfen wir uns dem Thema Windkraft nicht verschließen. Würde unsere Gemeinde keine Stellungnahme abgeben und keine Flächen melden, dann bestünde die Gefahr einer Privilegierung. Des bedeutet: Windräder könnten überall entstehen und möglicherweise mit Abständen, wie sie niemand haben möchte.

(mehr lesen)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinde Gundremmingen hat im Zuge des bayerischen Gigabitförderprogramms die Telekom mit der Erstellung der Glasfaserhausanschluss beauftragt. Hier wird der komplette Ort mit Glasfaserhausanschlüssen bis in Ihr Gebäude versorgt werden. Die Fertigstellung der Arbeiten ist bis Ende 2024 geplant.

Ein wichtiger Punkt dabei aber ist: Er kommt nicht von allein. Dafür brauchen wir das Einverständnis der Grundstückseigentümer.

Hierfür ist eine Beauftragung des Hausanschlusses über die Website www.telekom.de/glasfaser notwendig.

Wenn Sie einen kostenfreien Gebäudeanschluss wünschen, müssen sie eines der drei unten aufgeführten Produkte wählen!

Nach Eingabe der jeweiligen Adresse und nachfolgender Auswahl „Zu den Produkten“ können sich alle Bürgerinnen und Bürger bereits jetzt ein Produkt oder den reinen Anschluss ohne Tarif sichern.

 

Auf der Homepage der Telekom können Sie dann nach Eingabe Ihrer Adresse wählen, ob Sie gleich ein Produkt buchen oder vorerst nur den Glasfaseranschluss wünschen.

Wichtig hier ist, dass Sie eine der beiden Möglichkeiten buchen müssen um den kostenfreien Gebäudeanschluss zu erhalten. Wenn Sie erst nach Ablauf der Bauphase buchen, dann müssen Sie die Anschlusskosten in Höhe von knapp 800,- € selber tragen. In der aktuellen Bauphase wird dies über das bayerische Gigabitförderprogramm realisiert.

Über den genauen Bauzeitpunkt, zu dem die Anwohner sowohl den kostenfreien Glasfaserhausanschluss als auch gegebenenfalls bereits ein Wunschprodukt im Zuge der Bauphase erhalten, wird die Telekom rechtzeitig informieren.

 

Sollten Sie noch Fragen haben stehe ich Ihnen hierzu gerne zur Verfügung.

 

Tobias Bühler

Erster Bürgermeister.

 

40 Jahre Partnerschaft Gundremmingen Ahuillé, das bedeutet auch 40 Jahre gelebte Freundschaft!

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten die dazu beigetragen haben, dass das Jubiläumswochenende vom 18. - 21.Mai 2023 wieder so erfolgreich war.

Gemeinsam mit ca. 60 französischen Gästen durften wir drei erlebnisreiche Tage in und um Gundremmingen verbringen.

Nach einem herzlichen Willkommen am Kulturzentrum feierten wir einen gemeinsamen Gottesdienst in Gundremmingen, bevor die Gäste ihr Quartier in den einzelnen Gastfamilien bezogen.

Am Freitag ging´s dann mit zwei Bussen nach Augsburg. Dort zeigten wir unseren Gästen sowohl die kulturelle, als auch die kulinarische Seite von Schwaben. Bei einer Stadtführung wurden uns die Sehenswürdigkeiten in Augsburg erklärt. Nach dem wir das prachtvolle Rathaus, den goldenen Saal, die Fuggerei, sowie die idyllischen Lechkanäle bestaunt hatten, blieb noch Zeit zum Bummeln und „shoppen“ in der Stadt. Anschließend widmeten wir uns der kulinarischen Seite Schwabens und besuchten die Riegele Brauwelt. Nach einer Brauereibesichtigung konnten wir den Abend im Wirtshaus gemütlich ausklingen lassen.

(mehr lesen)

Aktuelles aus dem Gemeinderat Sitzung vom 16. März 2023: Franziskusweg und Bebauungsplan Hummeläcker

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

in der Sitzung im März wurde im Gemeinderat das Thema Franziskusweg wieder aufgegriffen, um auch hier voranzukommen. Beginnend bei der Franziskuskapelle könnte dieser vorbei an unserer Kneippanlage in Richtung Holzlagerplatz, Märchenwald und anschließend wieder zur Staatsstraße führen. Bei einer Länge von etwa 3,5 Kilometern könnte das Bestehende ohne große Unterhaltskosten genutzt werden, auf angrenzenden gemeindlichen Grundstücken könnten verschiedene Stationen entstehen, die den Weg noch attraktiver machen würden. Es wäre eine Bereicherung für unsere Gemeinde, auch der Gemeinderat sprach sich dafür aus, die Grundidee weiterzuverfolgen, planerisch aber zunächst den Blick auf den Weg selbst zu werfen und dafür notwendige finanzielle Mittel vorzusehen. Was die jeweiligen Stationen betrifft, bestand der Wunsch einer Gestaltung mit möglichst natürlichen Materialien, auch wie es ursprünglich angedacht war, mit Einbindung von Schule und Kindergarten, eventuell auch Vereinen.

Für den Bebauungsplan „Hummeläcker“ wurde vom Krumbacher Büro Kling Consult der fertige Entwurf vorgestellt und vom Gemeinderat mit noch einzuarbeitenden geringen Änderungen gebilligt. Er wird anschließend für die Dauer eines Monats öffentlich ausgelegt. Das neue Wohnbaugebiet wird in drei Bauabschnitten entstehen, abhängig von der Nachfrage nach Baugrundstücken. Zulässig sind Einzel- und Doppelhäuser mit maximal zwei Vollgeschossen. Nachdem aufgrund der Geländeverhältnisse im südöstlichen Bereich aus dem Kellergeschoss rechtlich gesehen ein Vollgeschoss entstehen könnte, wäre in diesem Fall auch ein drittes zulässig. Der Bebauungsplan sieht keine bestimmten Dachformen vor, um hier einen entsprechenden gestalterischen Spielraum zu ermöglichen.  

Die Fundtierpauschale wird sich in diesem Jahr auf 80 Cent je Einwohner und 2024 auf einen Euro erhöhen. Der Gemeinderat hat dem Antrag des Tierschutzvereins Günzburg aufgrund der enorm gestiegenen Kosten im Tierheim seine Zustimmung gegeben. Die Versorgung von Fundtieren ist eine Pflichtaufgabe der Gemeinde. Die Kosten dafür würden weit höher liegen, wenn wir nicht auf den Tierschutzverein zurückgreifen könnten. In der Sitzung wurde auch beschlossen, unsere Ehrungsordnung aus dem Jahr 2009 anzupassen: Unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu runden Geburtstagen zu gratulieren, das sind immer sehr schöne Termine. Allerdings werden diese aufgrund des demografischen Wandels immer mehr. Die Gemeinde wird ihren Jubilaren natürlich auch weiterhin ihre besten Wünsche überbringen, jedoch mit etwas weniger persönlichen Besuchen als bisher.     

Ostern kommt und damit auch der Frühling. Genießen Sie die kommenden und nun endlich wärmer werdenden Tage. 

 

Mit den besten Grüßen aus dem Gundremminger Rathaus

 

Ihr

Tobias Bühler

Erster Bürgermeister der

Gemeinde Gundremmingen

Breitbandausbau Gundremmingen – Fertigstellung in den ersten Ausbaugebieten

Die Telekom hat diese Woche die Fertigstellung der Glasfaserhausanschlüsse für die ersten Ausbaugebiete in Gundremmingen bekannt gegeben. Ab sofort können diese bei folgenden Anbietern gebucht werden, darunter Telekom, Vodafone, Telefonica und 1&1.

 

Die Glasfaserhausanschlüsse bringen schnelles und zuverlässiges Internet in die Häuser. Mit der Fertigstellung dieser Infrastruktur konnten wir dazu beigetragen, dass Sie in Gundremmingen von der fortschrittlichen Technologie profitieren und ihre digitale Zukunft sichern können.

 

Dank der Zusammenarbeit mit verschiedenen Anbietern können Sie nun aus einer Vielzahl von Tarifen und Angeboten wählen, die auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Egal, ob es sich um schnelles Internet für den privaten oder geschäftlichen Gebrauch handelt, es gibt ein passendes Angebot für jeden Bedarf.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort bei den oben genannten Anbietern über die Verfügbarkeit und Preise der Glasfaserhausanschlüsse informieren und ihre Buchungen tätigen.

 

 

Tobias Bühler

Erster Bürgermeister

Aktuelles aus dem Gemeinderat Sitzung vom 12. Januar 2023 – die erste Sitzung im neuen Jahr

Aktuelles aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 12. Januar 2023 – die erste Sitzung im neuen Jahr

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

die erste Sitzung des Gemeinderats am Anfang des Jahres ist immer eine besondere. Es sind nicht nur unsere Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, sondern auch deren Partnerinnen und Partner anwesend. Angesichts der vielen Sitzungen während des ganzen Jahres über ist das anschließende gemeinsame Jahresessen ein kleines Dankeschön.

Inzwischen ist sozusagen Halbzeit im Gemeinderat, nach den letzten Kommunalwahlen sind schon wieder drei Jahre vergangen: Es ist ein schönes Miteinander im Gremium, aber auch nur gemeinsam kann man sinnvoll etwas erreichen. Was ist während dieser Zeit passiert? Es kamen die ersten Corona-Einschränkungen und der erste Lockdown. Es war unvorstellbar, dass plötzlich die Schulen und Kindergärten schließen mussten.

(mehr lesen)

50 Jahre Kindergarten Gundremmingen

 

Liebe Gundremminger,
da wir aus gegebenem Anlass unser 50-Jähriges nicht feiern konnten, haben wir uns mit den Kindern ein Projekt überlegt und  Zaunlatten gestaltet.
Diese sind im ganzen Ort verteilt, damit sich die Kinder, ihre Eltern, ehemalige Kindergartenkinder oder Eltern und Großeltern an den kunstvoll gestalteten Zaunlatten erfreuen und sich auch an „ihre“ Zeit im und mit dem Kindergarten erinnern.
Machen Sie einen Spaziergang mit Ihren Kindern, Freunden und Familien. Bestimmt erkennt das eine oder andere Kind seine Zaunlatte wieder oder Sie schmunzeln über Zitate der Kinder, die Frau Osterlehner im Laufe ihrer langjährigen Tätigkeit im Kindergarten gesammelt hat.
Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren Bauhofmitarbeitern, die uns tatkräftig unterstützt haben und die Zaunlatten für den Kindergarten im Ort aufstellten, Herrn Bürgermeister Bühler, der die Briefe der Kinder weiterleitete, der Fa. Scheiffele und Schmiederer aus Gundremmingen, die den Kindern die Zaunlatten schenkte und Herrn Maler Kraus, der uns die Zaunlatten lackierte, damit die Zaunlatten auch lange ihre Farbe behalten.

(mehr lesen)

Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern

Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern
21.06.2022
Die Grundsteuer in Deutschland, somit auch in Bayern, muss aufgrund verfassungsgerichtlicher Rechtsprechung reformiert werden. Hier erhalten Sie Information über Hintergründe und den weiteren Ablauf der Reform, insbesondere hinsichtlich der von den betroffenen Grundstücks- oder Wohnungseigentümern und Inhabern land- und/oder forstwirtschaftlicher Betriebe zu veranlassenden Erklärungen.
Grundsteuerreform – Die neue Grundsteuer in Bayern
Neuregelung der Grundsteuer
Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.
Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.
Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.
Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

 

(mehr lesen)

50 Jahre Kindergarten Gundremmingen

Liebe ehemalige Kindergartenkinder/Eltern,

unser Kindergarten der Gemeinde Gundremmingen ist bereits 50 Jahre alt. Viele Gundremminger und Kinder aus den umliegenden Orten haben in den letzten 50 Jahren unsere Einrichtung besucht.

Aus gegebenem Anlass, konnten wir leider keine Jubiläumsfeier gestalten.
Deshalb würden wir uns sehr freuen, wenn ehemalige Kinder und Eltern, gerne auch Angehörige, ihre Archive durchstöbern und ihre Erinnerungen in Geschichten, Bildern, aber auch Objekte, die mit dem Kindergarten in Verbindung gebracht werden, mit Angabe des Jahres, mit uns teilen, so dass wir Erinnerungen wiederaufleben lassen können.

Aus der Vielzahl der dann hoffentlich eingehenden Geschichten, Bildern und Dokumentationen möchten wir, in welcher Form auch immer, eine Festzeitschrift und/oder Ausstellung im Museum für die Öffentlichkeit bereitstellen.

Da wir auch hier nicht um den Datenschutz herumkommen, bitten wir Sie uns eine Einverständniserklärung zukommen zu lassen, die besagt, dass alle namentlich genannten und abgebildeten Personen mit der Zusendung, der Zeitschriftveröffentlichung und evtl. einer Ausstellungspräsentation für unser Jubiläum einverstanden sind.
Ein vorbereitetes Formular können Sie gerne bei uns abholen, auf unserer Internetseite herunterladen oder Sie schreiben uns eine Nachricht an kindergarten@gundremmingen.de, so dass wir Ihnen das Formular zukommen lassen können.

Wir sind gespannt und freuen uns, wenn so viele wie möglich ihre Erinnerungen mit uns teilen.

Ihr Team der Kindertagesstätte Gundremmingen

(mehr lesen)

Breitbandnetz in Gundremmingen: Nutzer, deren Internetvertrag gekündigt wurde, sollten sich jetzt um neues Angebot kümmern • DSL-Dienste von LEW verfügbar

In Gundremmingen haben einige Kundinnen und Kunden von ihrem bisherigen Anbieter eine Kündigung ihres Internet- und Telefonvertrags erhalten. Hintergrund ist, dass dort der Vertrag des bisherigen Anbieters zur Nutzung des von LEW betriebenen Breitbandnetzes, das die bestehenden Telefonleitungen mit dem Internet verbindet, ausläuft. Sofern noch nicht geschehen, sollten sich betroffene Haushalte und Betriebe jetzt um ein neues Angebot kümmern. Sie sollten dabei möglichst nicht selbst beim bisherigen Anbieter kündigen, sondern nur das neue Angebot beauftragen. Den Anbieterwechsel organisiert dann, wie etwa auch im Strom- und Gasbereich, der neue Anbieter, sobald die Auftragserteilung vorliegt. Das macht einen nahtlosen Übergang möglich. Bestehende Festnetznummern können mitgenommen werden.

 

Die LEW-Gruppe bietet in Gundremmingen DSL-Internet- und Telefondienste sowie Fernsehen (IPTV) über das LEW-Netz. Die Dienste von LEW stehen für die Kundinnen und Kunden bereit und können direkt genutzt werden. Informationen zu den DSL-Diensten von LEW gibt es im Internet unter www.lew-dsl.de oder per E-Mail an kundenmail@lew-dsl.de. Das Team von LEW Internet & Phone DSL kann auch unter der Rufnummer 0821-207 242 18 bei Fragen und für weitere Informationen erreicht werden. Bei einem über die Website www.lew-dsl.de abgeschlossenen Vertrag erhalten Kunden einen Bonus in Höhe von 40 Euro. Bis zum 30.06.2022 fallen zudem keine Einrichtungskosten an. Für Unternehmen gibt es Informationen per Mail unter

gk-service@lewtelnet.de oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800-277 744 4.

 

Im Gewerbegebiet Am Hirschbach bietet LEW Highspeed-Internet per Glasfaser bis ins Haus. Auch hierfür können sich Kunden anmelden. Falls hier noch ein neuer Glasfaseranschlusses mit LEW Highspeed beauftragt werden soll, ist es wichtig, dass sich Haushalte und Unternehmen umgehend mit LEW in Verbindung setzen, damit eventuell notwendige Baumaßnahmen noch rechtzeitig umgesetzt werden können. Informationen gibt es unter www.lew-highspeed.de.

 

DANKESCHÖN

 

Der Seniorentanz am vergangenen Sonntag im Foyer des Auwald Sportzentrums war ein voller Erfolg. Knapp 200 tanzfreudige Senioren*innen kamen und schwangen ihr Tanzbein zu den von der Band „Timeless“ gespielten Songs.

Willi Schiele und sein Team möchten sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Helfern*innen für ihren engagierten Einsatz und bei allen Kuchenbäcker*innen für die zahlreichen und leckeren Kuchenspenden bedanken.  
Das Kuchenbuffet begeisterte alle und es kam sofort der Wunsch auf, diese Veranstaltung zu wiederholen. Wir würden uns freuen, wenn wir auch dann wieder auf Ihre Unterstützung zählen dürfen.

Ihr Dorflädle-Team

 

Die Gemeinde Gundremmingen hat sich der Wirtschaftsvereinigung Aschberg angeschlossen

am Donnerstag, den 21. April wurde es in offiziellem Rahmen besiegelt: Mit dem Markt Aislingen und den Gemeinden Glött und Holzheim zählt nun auch Gundremmingen zu den Gemeinden der Wirtschaftsvereinigung Aschberg, kurz: WVA. Zu der Veranstaltung waren neben den jeweiligen Bürgermeistern auch unsere stellvertretende Landrätin Monika Wiesmüller-Schwab und Dillingens stellvertretender Landrat und WVA-Gründungsmitglied Erhard Friegel, sowie Unternehmerinnen und Unternehmer beider Landkreise aus der Umgebung in unser Kulturzentrum gekommen.
Warum die Wirtschaftsvereinigung Aschberg? In jeweils getrennten Versammlungen hatten Firmen aus Gundremmingen und Mitgliedsfirmen der WVA beschlossen, diese mit einem Zusammenschluss zu erweitern. Wenn man zu den Unternehmen in unserer Umgebung blickt, stellt man fest: Es gibt enorm Vieles, was bei uns an großen und kleinen Betrieben vorhanden ist. Ziel der WVA ist, Wirtschaftskraft und Ansehen der vier Gemeinden zu stärken, was sich gleichzeitig auf deren Infrastruktur auswirkt: Verbindungen knüpfen, eine gemeinsame Zusammenarbeit der Unternehmen und nicht zuletzt das Bekanntmachen der verschiedensten Ausbildungsberufe und -betriebe. Für all das bildet die WVA eine wichtige Plattform.

 

(mehr lesen)

Umstellung Mnet zu LEW-Telnet

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

bei der Umstellung von der Mnet zur LEW-Telnet kommt es leider immer wieder zu Problemen. Die Gründe liegen oft nicht nur bei der LEW-Telnet, sondern auch bei den Beiden anderen nötigen Firmen zur Umstellung der Mnet und der Telekom.

Ich konnte nun bei der LEW-Telnet erreichen, dass diese ab kommenden Montag, den 25.04.2022 eine direkte Telefonhotline schalten. Es wurde mir von der LEW-Telnet zugesichert, dass diese Rufnummer zu den angegebenen Geschäftszeiten dauerhaft mit einen kompetenten Mitarbeiter/in besetzt ist. Wenn Sie also Probleme haben, bitte ich Sie direkt unter der Rufnummer 0821/20724218 anzurufen.

Sollte es weiterhin auch über diese Rufnummer zu Problemen kommen, so bitte ich Sie mich auch hierüber zu informieren.

Vielen Dank

 

Ihr Tobias Bühler

Erster Bürgermeister

Einbruch im Dorfladen!

Wegen Einbruch im Dorfladen, muss der Laden bis voraussichtlich Donnerstag geschlossen bleiben.

Aus ermittlungstechnischen Gründen kann bis dahin kein Verkauf erfolgen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Wer für Ostern Ware vorbestellt hat, wird vom Dorflädle-Team persönlich benachrichtigt.

Wir wünschen unseren Kunden dennoch Frohe Ostern !

Zukunftsdialog Heimat.Bayern Bürgerbeteiligung und Bürgerumfrage „Heimatspiegel Bayern 2022“

Bayerns Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Verbände sollen an der Zukunftsvision mitwirken und gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium das weiß-blaue Lebensgefühl in allen Landesteilen stärken.

In Kooperation mit der Bayerischen Staatskanzlei starten das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat sowie das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ab März 2022 einen breit angelegten „Zukunftsdialog Heimat.Bayern“. Im Mittelpunkt stehen die Bürgerinnen und Bürger Bayerns; sie können sich aktiv mit verschiedenen Möglichkeiten – vor Ort und online – am Prozess beteiligen.

In allen bayerischen Regierungsbezirken finden im Mai insgesamt acht Regionalkonferenzen statt. Hier können Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Kabinettsmitgliedern und Kommunalpolitkern Zukunftsthemen diskutieren. Die Anmeldung zur Teilnahme an den Regionalkonferenzen ist über das Portal www.heimat.bayern/zukunftsdialog möglich – hier können auch Themenwünsche genannt werden.

Alle Bürgerinnen und Bürger können ab sofort auch unabhängig von einer Teilnahme an einer Regionalkonferenz online unter www.heimat.bayern/zukunftsdialog Zukunftsthemen sowie Ideen, Meinungen und Fragen einbringen. Einen weiteren Baustein des Zukunftsdialogs bildet die Umfrage „Heimatspiegel Bayern“ unter www.heimat.bayern/heimatspiegel, in der Einschätzungen zu heimatrelevanten Themen und Entwicklungen in Stadt und Land bis Ende Mai geäußert werden können. Alle Ergebnisse der Bürgerbeteiligungen werden im Anschluss aufbereitet, gemeinsam mit Experten werden Lösungen sowie entsprechende Maßnahmen entwickelt. Als Ergebnis des Dialogprozesses ist im Frühjahr 2023 die Vorstellung der „Zukunftsvision Heimat.Bayern“ samt Umsetzungsmaßnahmen geplant.

Alle Bürgerinnen und Bürger der Verwaltungsgemeinschaft Offingen sind herzlich eingeladen bei der Gestaltung und Entwicklung unserer Heimat Bayern mitzumachen.

Tobias Bühler

Verwaltungsgemeinschaft Offingen

Grundsteuerreform - Die neue Grundsteuer in Bayern

Neuregelung der Grundsteuer


Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.
Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.


Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.
Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

 

(mehr lesen)